Sie sind hier: Startseite / Festival / ilbDIGITAL 2021

ilbDIGITAL 2021

Das Digitalprogramm ist kostenlos verfügbar.


Live gestreamte Veranstaltungen


08 09 21 – mi – wed

18.00

ERÖFFNUNG 21. ILB

Zur Eröffnung des 21. ilb hält die französisch-marokkanische Autorin Leїla Slimani eine Rede mit dem Titel »Call for Crime«.

Musik: Masha Qrella. Einführung: Barbara Wahlster. Grußworte: Dr. Klaus Lederer und Ulrich Schreiber

Sprachen: Deutsch, Englisch [Simultanübersetzung]

 

20.30

LEIÏA SLIMANI MAROKKO/ F: DAS LAND DER ANDEREN

Leïla Slimani erzählt in »Das Land der Anderen« von den Herausforderungen einer französisch-marokkanischen Ehe nach dem Zweiten Weltkrieg.

Moderation: Olivier Guez. Sprecherin: Marie Löcker

Sprachen: Deutsch, Französisch

 

20.30

NIALL FERGUSON GB/ USA: DOOM: DIE GROSSEN KATASTROPHEN DER VERGANGENHEIT UND EINIGE LEHREN FÜR DIE ZUKUNFT

Der Historiker Niall Ferguson fragt in seinem neuen Buch »Doom«, was wir aus vergangenen Großkatastrophen für die Zukunft lernen können.

Moderation: Jörg Thadeusz

Sprache: Englisch

 

09 09 21 – thu

18.00

VIKTOR JEROFEJEW RUSSLAND: ENZYKLOPÄDIE DER RUSSISCHEN SEELE

In »Enzyklopädie der russischen Seele« setzt sich Viktor Jerofejew kritisch mit den Traditionen seines Landes auseinander.

Moderation: Elisabeth Ruge. Sprecher: Friedhelm Ptok

Sprache: Englisch

 

18.00

IDENTITÄTSPOLITIK UND WOKENESS — TOTALITARISMUS DER ›LINKEN‹?

CANCEL CULTURE UND WOKENESS / VORTRAG UND GESPRÄCH MIT JOHN MCWHORTER USA

Der Linguist und Publizist John McWhorter spricht über die Phänomene Cancel Culture und Wokeness. Im Anschluss daran spricht Matthew Karnitschnig mit dem Autor.

Moderation: Matthew Karnitschnig

Sprache: Englisch

 

19.30

IDENTITÄTSPOLITIK UND WOKENESS — TOTALITARISMUS DER ›LINKEN‹?

CANCEL CULTURE — DAS BUZZWORD DER STUNDE

Der Schriftsteller Olivier Guez F, der Linguist John McWhorter USA und die Journalistin Nesrine Malik SUDAN/ GB diskutieren über Cancel Culture im Kunst- und Kulturbereich.

Moderation: Matthew Karnitschnig

Sprache: Englisch

 

21.00

IDENTITÄTSPOLITIK UND WOKENESS — TOTALITARISMUS DER ›LINKEN‹?

PASCAL BRUCKNER F: DER EINGEBILDETE RASSISMUS

Ist Islamkritik rassistisch? Pascal Bruckner wirbt für Religionskritik im Geist der Aufklärung.

Moderation: Thierry Chervel

Sprache: Französisch, Deutsch

 

10 09 21 – fri

16.30

WELCHEN WEG GEHT AFGHANISTAN?

Im Gespräch erörtern der pakistanischen Journalist Ahmed Rashid und Peter Neumann, Direktor des International Centre for the Study of Radicalisation (ICSR), Möglichkeiten der Zukunft Afghanistans.

Moderation: Susanne Schmeidl

Veranstaltungssprache: Englisch

 

18.00

THE ART OF SCRIPTWRITING

Schriftsteller Aleksandar Hemon BA/ USA, Regisseurin Lana Wachowski USA/ D und Drehbuchautor David Mitchell GB/ IRL sprechen am Beispiel von »Matrix 4« über das Schreiben fürs Kino.

Moderation: Knut Elstermann

Sprache: Englisch

 

11 09 21 – sat

18.00

MELANIE BRINKMANN D: PANDEMIE UND KOMMUNIKATION

Die Virologin Melanie Brinkmann blickt in ihrem Vortrag mit anschließendem Gespräch auf die Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft während der Pandemie.

Moderation: Jörg Thadeusz

Sprache: Deutsch

 

19.30

JOHN BANVILLE IRL: THE ART OF WRITING

John Banville, der mit dem Roman »Die See« international bekannt wurde, gibt im Gespräch mit Denis Scheck Einblick in sein Schreiben.

Moderation: Denis Scheck. Sprecher: Ulrich Matthews

Sprache: Englisch

 

19.30

TAYARI JONES USA: DAS JAHR, IN DEM WIR VERSCHWANDEN

»Das Jahr, in dem wir verschwanden« von Tayari Jones erzählt aus der Perspektive von drei Fünftklässler*innen von den Kindermorden in Atlanta im Jahr 1979.

Moderation: Priya Basil. Sprecherin: Katja Hutko

Sprache: Englisch

 

21.00

OLGA RAVN DK: DE ANSATTE [DIE ANGESTELLTEN]

Mit ihrer für den International Booker-Prize nominierten Science-Fiction-Satire »De ansatte« [Die Angestellten] nimmt Olga Ravn die spätkapitalistische Unternehmenssprache ins Visier.

Moderation: Toby Ashraf. Sprecherin: Katja Hutko

Sprache: Englisch

 

12 09 21 – sun

18.00

ALEKSANDAR HEMON BOSNIA AND HERZEGOVINA/ USA: MEINE ELTERN

Aleksandar Hemon beleuchtet in seinem Memoir »Meine Eltern« die Übersiedlung seiner Familie nach Kanada während des Bosnienkrieges.

Moderation: Bernhard Robben. Sprecher: Frank Arnold

Sprache: Englisch

 

19.30

ETGAR KERET ISRAEL: STORIES ABOUT STORIES

Etgar Keret erzählt in seinen Kurzgeschichten über Liebe und Leid und das Scheitern an der Realität.

Moderation: Aida Baghernejad

Sprache: Englisch

 

21.00

ANA LUÍSA AMARAL P: WAS IST EIN NAME

Ana Luísa Amaral spürt in ihren sprachlich luziden Gedichten der Flüchtigkeit des Lebens und des Alltags nach.

Moderation: Ricardo Domeneck. Sprecherin: Imogen Kogge

Sprache: Englisch

 

13 09 21 – mon

18.00

NADIFA MOHAMED SOMALIA/ GB: DER GEIST VON TIGER BAY

In »Der Geist von Tiger Bay« erzählt Nadifa Mohamed die wahre Geschichte eines Somaliers, der 1952 in Cardiff unschuldig hingerichtet wurde.

Moderation: Thomas Meaney

Sprache: Englisch

 

18.00

Soziologe Steffen Mau diskutiert seine aktuellen Untersuchungen zum Thema Grenzen mit der Schriftstellerin Nora Bossong.

In Kooperation mit dem Exzellencluster Contestations of the Liberal Script — SCRIPTS und C.H. Beck Verlag.

Moderation: Yara Hoffmann

Sprache: Deutsch

 

19.30

MAAZA MENGISTE ÄTHIOPIEN/ USA: DER SCHATTENKÖNIG

In ihrem multiperspektivisch angelegten Roman »Der Schattenkönig« erzählt Maaza Mengiste von Äthiopien während der italienischen Invasion.

Moderation: Priya Basil. Sprecherin: Justine del Corte

Sprache: Englisch

 

ALAIN DAMASIO: DIE FLÜCHTIGEN

Alain Damasio erzählt in seiner düsteren Dystopie vom Kapitalismus im Endstadium. »Ein wahres Meisterwerk.« [France Inter]

Veranstaltungssprache(n): Französisch/ Deutsch

 

21.00

C PAM ZHANG CHINA/ USA: WIEVIEL VON DIESEN HÜGELN IST GOLD

Von eigenen Kindheitserfahrungen inspiriert, schreibt C Pam Zhang in ihrem Debütroman »Wie viel von diesen Hügeln ist Gold« von der Suche nach Heimat und Identität.

Moderation: Toby Ashraf. Sprecherin: Hêvîn Tekin

Sprache: Englisch

 

14 09 21 – tue

18.00

ARNON GRÜNBERG NL/ USA: BESETZTE GEBIETE

In »Besetzte Gebiete« von Arnon Grünberg reist Psychiater Otto Kadoke ins Westjordanland, wo er sich in eine orthodoxe Jüdin verliebt.

Moderation: Shelly Kupferberg

Sprache: Deutsch

 

19.30

WORDS OF LOVE AND HATE: FRAUENHASS VS FEMALE EMPOWERMENT

LINDA SCOTT USA: DAS WEIBLICHE KAPITAL

Linda Scott analysiert in »Das weibliche Kapital« die Rolle der Frauen in der globalen Wirtschaft.

Moderation: Eliza Apperly. Sprecherin: Hildegard Schmahl

Sprache: Deutsch, Englisch

 

19.30

RETROSPEKTIVE: MIKLÓS MÉSZÖLY. MIT PÉTER NÁDAS UNGARN

Schriftsteller Péter Nádas spricht über das Lebenswerk von Miklós Mészöly (1921-2001), der als »Vater der ungarischen Gegenwartsliteratur« gilt.

Moderation: Gregor Dotzauer. Sprecher: Matthias Scherwenikas

Sprache: Deutsch

 

15 09 21 – wed

16.30

WISSENSCHAFTSJAHR — VISIONEN DER BIOÖKONOMIE 2021

LÄNDERSCHWERPUNKT BRASILIEN

Gabriel Bianconi Fernandes, Linda Poppe und Charles Trocate sprechen über die Folgen der Abholzung des Regenwaldes und des Anbaus von Monokulturen in Brasilien.

Moderation: Renata Motta

Sprachen: Portugiesisch, Deutsch

 

18.00

HELGA SCHUBERT D:

VOM AUFSTEHEN — EIN LEBEN IN GESCHICHTEN

Helga Schuberts erzählt in ihrem Kurzprosaband »Vom Aufstehen« in dreißig kunstvollen Meditationen aus ihrem bewegten Leben.

Moderation: Gabriele von Arnim

Sprache: Deutsch

 

19.30

IJOMA MANGOLD D: THE ART OF WRITING

Der Journalist und Autor Ijoma Mangold gibt Auskunft über sein eigenes Schreiben.

Moderation: Hannah Lühmann

Sprache: Deutsch

 

19.30

JAVIER CERCAS E: TERRA ALTA

Javier Cercas‘ »Terra Alta« ist ein packender Roman über die Schatten der Vergangenheit und den Wunsch nach Gerechtigkeit.

Moderation: Hernán Caro. Sprecher: Friedhelm Ptok

Sprache: Spanisch, Deutsch

 

21.00

NANA OFORIATTA AYIM D/ GHANA: WIR GOTTESKINDER

Nana Oforiatta Ayim erzählt in ihrem poetischen Debüt »Wir Gotteskinder« auf weltliterarischem Niveau vom Leben zwischen zwei Kulturen.

Moderation: Charlotte Milsch. Sprecherin: Justine del Corte

Sprache: Deutsch

 

21.00

FERNANDA MELCHOR MEXIKO: PÁRADAIS

In einer von Gewalt und Machismo geprägten Gesellschaft lässt Fernanda Melchor in »Páradais« zwei jugendliche Außenseiter aufeinandertreffen.

Moderation: Florian Borchmeyer

Sprachen: Spanisch, Deutsch

 

16 09 21 – thu

20.00

JENNY ERPENBECK D: KAIROS

Jenny Erpenbeck erzählt in »Kairos« die Geschichte von Hans und Katharina: Er ist 50, sie 19, als ihre Affäre Ende der 1980er-Jahre in Ostberlin beginnt.

Moderation: Knut Elstermann

Sprache: Deutsch

 

17 09 21 – fri

18.00

ECHO. ECHO. INDIGENOUS VOICES

LOUISE ERDRICH USA: DER NACHTWÄCHTER

In ihrem neuen Roman »Der Nachtwächter« erzählt Louise Erdrich vom indigenen Kampf gegen die Übermacht des Staates.

Moderation: Sally-Charell Delin. Sprecherin: Lena Stolze

Sprache: Englisch

 

19.30

OTTESSA MOSHFEGH USA: DER TOD IN IHREN HÄNDEN

Auf einem Spaziergang findet Professorenwitwe Vesta Guhl einen Zettel, darauf einige Zeilen über einen Mord an einer Frau namens Magda. Vesta versucht zu ermitteln.

Moderation: Toby Ashraf. Sprecherin: Katja Hutko

Sprache: Englisch

 

19.30

MORITZ RINKE D: DER LÄNGSTE TAG IM LEBEN DES PEDRO FERNÁNDEZ GARCÍA

Moritz Rinke zeigt in seinem Roman »Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García« einen Postboten auf Lanzarote, der um seinen Sohn kämpft.

Moderation: Sally-Charell Delin

Sprache: Deutsch

 

21.00

SANDRO VERONESI I: DER KOLIBRI

»Der Kolibri« von Sandro Veronesi ist ein tragikomischer, psychologisch raffiniert erzählter Familienroman rund um den Augenarzt Marco Carrera.

Moderation: Maika Albath. Sprecher: Frank Arnold

Sprachen: Italienisch, Deutsch

 

21.00

ECHO. ECHO. INDIGENOUS VOICES

MIT HINEMOANA BAKER NEUSEELAND/ D, DANIELA CATRILEO CHILE, BILLY-RAY BELCOURT KANADA, NATALIE DIAZ USA, PERGENTINO JOSÉ MEXIKO

In der Poetry Night präsentieren fünf Dichter*innen ihre Werke.

Moderation: Karolina Golimowska. Sprecher*innen: Nina West, Sven Philipp

Sprachen: divers

 

18 09 21 – sat

18.00

GEERT MAK NL: GROSSE ERWARTUNGEN

Geert Mak erkundet in seiner allerneusten Zeitgeschichte »Große Erwartungen« einen zum Zerreißen gespannten Kontinent: Europa.

Moderation: Barbara Wahlster

Sprache: Deutsch

 

19.30

ANNE WEBER D/ F: THE ART OF WRITING

Anne Weber, für »Annette – ein Heldinnenepos« mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet, gibt Einblicke in ihr literarisches Schaffen.

Moderation: Maike Albath

Sprache: Deutsch

 

21.00

JALAL BARJAS JORDANIEN: NOTIZHEFTE DES BUCHHÄNDLERS

Jalal Barjas beschreibt in seinem mit dem Arab Booker Prize 2021 geehrten Roman »Notizhefte des Buchhändlers« eine Welt der Armut, Obdachlosigkeit und Entwurzelung.

Moderation: Stefan Weidner. Sprecher: Roland Schäfer

Sprachen: Arabisch, Deutsch

 

Voraufzeichnungen

 

WELTWEITE LESUNG FÜR DIE TOTEN DER CORONA-PANDEMIE AM 5. SEPTEMBER 2021

Das internationale literaturfestival berlin [ilb] hat zur Teilnahme an einer Weltweiten Lesung für die Toten der Corona-Pandemie am 5. September 2021 aufgerufen. Über 50 Einzelpersonen und internationale Institutionen sind dem Aufruf gefolgt und haben für diesen Tag jeweils eine Lesung organisiert. Darüber hinaus hat das ilb 46 internationale Schriftsteller*innen und Künstler*innen eingeladen, in einer virtuellen Lesung mit Kurzgeschichten, Gedichten und Statements derer zu gedenken, die in der Pandemie gestorben sind.

Sprache: Englisch

 

DER DICHTER DES FILMS. GEORG STEFAN TROLLER A/ F IM GESPRÄCH MIT PETER STEPHAN JUNGK A/ F/USA

Peter Stephan Jungk nähert sich im Gespräch mit Georg Stefan Troller dessen beeindruckendem Lebenswerk als einem der großen deutschsprachigen Dokumentarfilmer und Schriftsteller.

Moderation: Peter Stephan Jungk

Sprache: Deutsch

 

DIE FROHE NABELSCHAU: GEORGES-ARTHUR GOLDSCHMIDT D/F IM GESPRÄCH MIT PETER STEPHAN JUNGK A/F/USA

Der bedeutende Schriftsteller, Essayist und Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt, der als Kind vor den Nationalsozialisten fliehen musste, spricht über sein Lebenswerk und das Exil.

Moderation: Peter Stephan Jungk

Sprache: Deutsch

 

ICH BIN EIN FRONTKÄMPFER FÜR DAS LEBEN: PAUL NIZON IM GESPRÄCH MIT PETER STEPHAN JUNGK

Der 1929 in Bern geborene und mit vielen internationalen Literaturpreisen bedachte Schriftsteller Paul Nizon spricht über sein Lebenswerk.

Moderation: Peter Stephan Jungk

Sprache: Deutsch

 

 WISSENSCHAFTSJAHR — VISIONEN DER BIOÖKONOMIE 2021

HIROKO OYAMADA JAPAN: ÜBER ABSURDE ARBEITSSTRUKTUREN UND MYSTERIÖSES LANDLEBEN

Weshalb das Arbeiten in einer Fabrik Inspiration sein kann, warum nicht alles immer logisch ist und sich die Natur manchmal seltsam verhält ― darüber spricht die Autorin Hiroko Oyamada.

Moderation: Katharina Borchardt. Sprecher: Matthias Scherwernikas

Sprachen: Japanisch, Deutsch

 

PETER STEPHAN JUNGK A/ USA/ F: MARKTGEFLÜSTER

Mit »Marktgeflüster« legt Peter Stephan Jungk eine Hommage an den Pariser Marché d’Aligre und dessen Händler*innen vor.

Moderation: Arno Widmann

Sprache: Deutsch

 

SUSIN NIELSEN KANADA: ADRESSE UNBEKANNT

In Susin Nielsens »Adresse unbekannt« schmiedet Felix, der mit seiner depressiven Mutter Astrid in einem Bus lebt, einen mutigen Plan, um schnell wieder ein richtiges Dach über den Kopf zu bekommen.

Moderation: Philip Geisler

Sprache: Englisch

 

ALLAN STRATTON KANADA: DARK DOGS

In Allan Strattons Roman über familiäre Gewalt, emotionale Hilflosigkeit und Mobbing ziehen Cameron und seine Mutter auf der Flucht vor dem gewalttätigen Vater in ein altes Farmhaus.

Moderation: Ada Bieber

Sprache: Englisch

 

NANCY VO KANADA: RANGER

Nancy Vos collageartige Bilderbücher erzählen von Verbrechern, Fremden und einer ungleichen Freundschaft zwischen einer Rangerin und einem Fuchs.

Moderation: Philip Geisler

Sprache: Englisch

 

LESEFÜCHSE INTERNATIONAL — FINALE

Im Finale des Debattierwettbewerbs »Lesefüchse International« für Deutschlernende in Europa diskutieren Schüler*innen aus zehn Ländern über vier deutschsprachige Jugendbücher.

Moderation: Birte Hendricks

Sprache: Deutsch